Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie hier.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Bevor wir Ihnen Antworten können, beachten Sie bitte einige Punkte. Bitte füllen Sie das Formular unten aus. Wir werden uns innerhalb von 24 Stunden bei Ihnen melden.
Read the FlexLink Privacy Policy here


  • FlexLink AB
  • Phone:
  • info@flexlink.com
Überprüfen Sie, ob die in die Feldern eingetragenen Informationen korrekt sind.
E-Mail versendet
Ein Fehler ist aufgetreten! Bitte versuchen Sie es erneut.


News

20-10-2020

FlexLink feiert vier erfolgreiche Jahrzehnte im Bereich Materialflusslösungen

2020 feiert FlexLink, Pionier und Marktführer für Materialflusslösungen, sein 40-jähriges Jubiläum. Als Teil der Coesia Group ist FlexLink ein zuverlässiger globaler Partner für führende Hersteller in den Bereichen schnelllebige Konsumgüter (FMCG), Lebensmittel, Automobil, Batterien, Pharmazeutika, Papiertücher und Hygieneprodukte sowie Tabak. Im Laufe der Jahrzehnte wurden Vertriebszentren und Produktionsstandorte in Europa, Nordamerika und Asien eröffnet. Dies hat eine weitere Expansion mit operativen Einheiten weltweit ermöglicht, auch in Schwellenländern. Heute ist FlexLink in mehr als 60 Ländern vertreten und in 26 von ihnen direkt tätig.

Vor 40 Jahren hat FlexLink mit seinen modularen Förderern Pionierarbeit geleistet und die industrielle Produktion mit flexiblen Produktionslinien transformiert. Seit den 80er-Jahren wird dieses Konzept ständig weiterentwickelt, angepasst und ausgebaut. Die Muttergesellschaft SKF ermöglichte die geografische Expansion und damit ein schnelles Wachstum von FlexLink.

Das Fördersystem wurde als modulares Konzept entwickelt, das sich auch in der Produktbezeichnung widerspiegelte. Das erste Sortiment an Förderern hieß XL und wurde für leichte Güter wie Kugellager, verpackte Lebensmittel oder Brillengläser entwickelt. Es kam 1980 auf den Markt und war von Anfang an eine der meistverkauften Plattformen des Unternehmens. Für kleine Produkte wie Spritzen, Ampullen oder kleine Kugellager brachte FlexLink XS auf den Markt, gefolgt von XM für mittelgroße Produkte wie Plastikflaschen, Cremetiegel und Gläser sowie XH für schwere Produkte wie Motor- und Getriebeteile, Wellen oder Gehäuse.

Der Erfolg der Fördersysteme motivierte das Unternehmen, Forschung und Entwicklung weiter voranzutreiben und für die Kunden neue Produkte einzuführen. Das erste Palettensystem und die ersten Klemmförderer waren zu dieser Zeit bahnbrechende Innovationen. In den 1990er-Jahren setzte sich das starke Wachstum fort, als FlexLink eine Plattform für die Automobilindustrie entwickelte. Die hoch belastbare XK-Plattform erwies sich als perfekte Ergänzung in Bezug auf Robustheit und Flexibilität und erfüllte die steigenden Anforderungen an den Markt.

Nach dem großen Erfolg der Aluminium-Förderer in den frühen 2000er-Jahren konzentrierte sich die Produktinnovation auf modulare Edelstahl-Fördersysteme und branchenorientierte Lösungen, wie das Dynamic Flow Concept™, das eine optimale Linienauslastung und damit eine höhere Produktionsleistung ermöglichte.

Um 2010 zeigte die Einführung des X85-Förderers ein wieder erwachtes Interesse an Aluminiumförderern. Zu diesem Zeitpunkt wurde auch der X65-Förderer auf den Markt gebracht. Auch die innovative Planungssoftware FlexLink Design wurde eingeführt, mit der kundeneigene Produktionslinien konstruiert und der Materialfluss simuliert werden kann.

2012 wurde FlexLink Teil der Coesia-Gruppe. Seither wurde der Fokus auf Innovation und Benutzerfreundlichkeit noch weiter verstärkt. Gemeinsam mit einem weltweit führenden Konsumgüterunternehmen hat FlexLink in enger Zusammenarbeit den ersten kollaborativen Palettierroboter (RC10) entwickelt.

Wenige Jahre später wurde ein flexibler Industriepalettierer (RI20) eingeführt, der das Angebot bis zum End-of-Line Prozess komplettiert. Neben dem fortschrittlichen Robotik-Angebot erweitert sich 2020 auch das Sortiment an Edelstahlförderern mit dem 70-mm-System (X70X), ideal für die Handhabung kleinerer, empfindlicherer Waren wie Milchprodukte. Die Ketten der neuen Generation haben eine geschlossenere Oberfläche und bieten mit ihrem neuen Design für Bediener und Produkte mehr Sicherheit.

„Die Anforderungen der Verbraucher ändern sich sehr schnell. Hersteller müssen sich neuen Herausforderungen wie unvorhersehbaren Prognosen, schnellen Verhaltensänderungen und extremer Sensibilität hinsichtlich der Gesamtbetriebskosten stellen.  FlexLink ist stets bestrebt, Markeninhabern zu helfen, die Effizienz zu steigern, schlanker zu werden und Waren intelligenter, schneller und kostengünstiger zu produzieren.  Wir haben uns mit unseren Kunden ständig weiterentwickelt“, erklärt Paolo Pusceddu, Chief Sales Officer. „Wir konnten in unseren 40 Jahren im Bereich Materialflusslösungen viele Erfahrungen sammeln und werden auch weiterhin Produkte und Lösungen entwickeln, die unseren Kunden die besten Antworten auf ihre Produktionsherausforderungen bieten.“

Wichtige Meilensteine:

1980er

  • Einführung der Fördersysteme XS, XL, XM, XH
  • Entwicklung des ersten Palettensystems und des Klemmförderers
  • Einführung der für die Automobilindustrie entwickelten hoch belastbaren XK-Plattform
  • Eröffnung von Vertriebszentren in Europa, Asien und Amerika

1990er

  • Einführung des ersten breiten Fördersystems XB
  • Entwicklung des Dynamic Flow Concept™
  • Weitere geografische Expansion mit Vertriebsniederlassungen und Produktionsstandorten

2000er

  • Einführung des X85-Förderers
  • Einführung der X45-Plattform
  • Verschiedene Übernahmen führender Automatisierungsunternehmen in der Elektronik

2010er

  • 2012 Beitritt zur Coesia Group
  • Strategische Übernahmen in der industriellen Automation, z. B. der Förderer-Sparte von Schüco
  • Einführung des modularen Mattenkettenförderers und hygienischen Edelstahlförderers X65
  • Einführung des FlexLink Design Tools (FLDT)
  • Einführung des kollaborativen Palettierers RC10

2020

  • Einführung des Industriepalettierers RI20
  • Erweiterung des Edelstahl-Portfolios mit X70X
  • 40-jähriges Jubiläum